Beate Monika Imschweiler — Zukunftsvorstellungen


Wir befinden uns in einer Zeit gewaltiger Umbrüche und entsprechend großer Herausforderungen. Um diesen begegnen zu können, müssen wir nach neuen Ideen suchen und bereit sein, uns auf diese einzulassen.

Folgende Punkte könnten Anregungen geben:

  1. Bedingtes Grundeinkommen
    • Bürgerliches Engagement in allen Bereichen soll dokumentiert und entlohnt werden.
    • Soziale Tätigkeiten werden in Punkte umgerechnet und zu einem anderen Zeitpunkt gegen Euro umgetauscht.
    • Menschen fühlen sich besser, wenn sie für Einkommen auch eine Gegenleistung erbringen, nicht von der Allgemeinheit „alimentiert“ werden.
      Beispiele: Betreuung, Nachhilfe, Kultur
  2. Mitarbeiter an Unternehmensgewinnen teilhaben lassen
    • Jedes große Unternehmen sollte einen gewissen Anteil, etwa 20%, an die Mitarbeiter abgeben mit virtuellen Aktien, ohne Haftung und zusätzliche Mitbestimmung, z.B. mit ESOPs (Employee Stock Ownership Plans) wie es bei Start-ups oft üblich ist.
    • Teilhabe ohne Risiko an der Wertsteigerung ihres Arbeitgebers.
    • Gerechtere Verteilung des Fortschritts und der Entwicklung.
    • Zusätzlich zum Gehalt gibt es Gewinnausschüttungen, man kann die virtuellen Aktien in der Rentenzeit behalten und die Altersarmut könnte verringert werden.
  3. Bildung
    • Lehre und Inhalte von Schule zeitgemäß gestalten
    • Wissen über die Macht von Daten (staatsbürgerliche Mündigkeit)
    • Informatik altersgerecht vermitteln
    • interdisziplinäres Denken, fächerübergreifende Zusammenhänge
    • Digitalisierung
    • Jungen Menschen müssen die Skills beigebracht werden, die ihnen einen Vorsprung vor den Robotern/Maschinen bringen (sie nicht ersetzbar machen) und die Anforderungen an künftige Mitarbeiter vermitteln (wie Kreativität, konzeptionelles Denken, ein Growth Mindset).
  4. Steuergerechtigkeit
    • gleiche Steuerbelastung für Kapital und Löhne
    • Reform der Erbschaftssteuer durch Anhebung, auch bei Unternehmen
    • niedrigere Steuersätze (ca. 10-35%), keine Absetz- und Steuersparmodelle mehr, dadurch wird das Steuersystem transparent und gerechter
    • etwas höhere Sätze bei der Erbschaftssteuer
    • Bei Unternehmen kann es z.B. auch über einen längeren Zeitraum gestreckt werden, sodass die Unternehmen nicht finanziell zu stark belastet sind. Oder aber der Staat kann stiller Teilhaber werden, bekommt Anteile und profitiert von Gewinnausschüttung und Dividenden. Die Unternehmen können auch hier über einen Zeitraum die Anteile wieder zurückkaufen.
  5. Zukunftsbeteiligung
    • Zukunftsfonds des Staates: Beteiligung an den größten Gewinnerfirmen (die wachstumsstärksten Technologiekonzerne weltweit)
      (gespeist werden kann der Fonds aus der reformierten Erbschaftssteuer)
    • die Renditen sollten in Bildung und Forschung fließen
    • Investitionen (Aktien, Anleihen) in die wachstumsstärksten Technologiekonzerne weltweit
  6. Staatstransparenz
    • Nachverfolgung der gezahlten Steuer und Abgaben (Bürger-Blockchain, d.h dezentrale Speicherung der Daten)
      Dezentralität verhindert etwaigen Missbrauch
    • Steigerung von Akzeptanz und Legitimität für staatliche Ausgaben
    • Kontrolle für Abgeordnete und Beamte, da es für jeden sichtbar wird, wer wann und für was Steuergeld ausgibt
    • Diese Transparenz kann die Demokratie stärken, da viele mitreden möchten, was mit ihren Steuern und Abgaben passiert, es gibt mehr Diskurs mit den Abgeordneten in den einzelnen Wahlkreisen.
  7. Zukunftsministerium
    • gesellschaftliche Bewältigung der technologisch-wissenschaftlichen Veränderungen, z.B. durch politische Thinktanks für die Abschätzung der Technikfolgen
    • massive Unterstützung von Start-ups
    • Schnittstelle für alle Ministerien, Sparringspartner und Berater für die Ministerien, Umsetzung von Projekten, Zukunftsministerium hat Experten aller Fakultäten
    • verbesserte Möglichkeiten für Venture Capital schaffen, damit Start-ups überhaupt eine Chance haben
    • Förderung des Standortes Deutschland
  8. Daten- und Algorithmenkontrolle
    • unabhängige Prüforganisationen für Software- und KI-Zertifizierung für Programme mit gesellschaftlich kritischer Relevanz, z.B. digitale Anwendungen der Versicherungs- und Finanzindustrie, Vergabe von Studienplätzen, Beurteilung von Job-Bewerbern
    • Software soll so funktionieren, dass sie keine Manipulationsmöglichkeiten für Dritte bietet
    • die Zertifikate haben nur eine begrenzte Gültigkeit, da sich Algorithmen und Software ständig weiterentwickelt
    • Die Prüforganisationen sollten als Beobachter und Mahner dienen, ähnlich wie wir es von BUND, NABU und Greenpeace kennen.
  9. Klimawandel
    • Strukturen für dezentralisierte energetische Versorgung schaffen
    • Ausbau des ÖPNV, auch für ländliche Regionen
    • Ausbau der digitalen Infrastruktur, sodass z.B. Home Office den Pendelverkehr reduzieren kann
    • Regionalität generell fördern
  10. Globale Kooperation
    • offene gesellschaftliche Debatte zum Thema Gentechnologie
    • ethische Grenzen der Biotechnologie (hier kann Deutschland an Standards massgeblich mitwirken – schon aufgrund unserer neueren Geschichte)
    • verbindliche Klimaziele
    • regelmäßige internationale Konferenzen zu den Folgen der Technik wie KI, Gentechnologie, digitales Recht
    • gemeinsame Standards festlegen, Überwachung dieser Standards